AGB

Zur Sicherheit für beide Seiten.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Mit der Auftragsvergabe gelten die folgenden AGB als vom Auftraggeber gelesen und akzeptiert.

Honorar
Die Vergütung erfolgt basierend auf dem individuell vereinbarten Honorar für das jeweilige Projekt. Nutzt der Auftraggeber Texte oder Konzepte in größerem Umfang als ursprünglich vereinbart, beispielsweise für weitere Medien als bei Auftragsvergabe vorgesehen, so ist Marc Wilms berechtigt, die Vergütung hierfür nachträglich in Rechnung zu stellen bzw. die Differenz zwischen der höheren Vergütung für die Nutzung und der ursprünglich gezahlten zu verlangen. Die Anfertigung von Texten und Konzepten und sämtliche sonstige Tätigkeiten, die Marc Wilms für den Auftraggeber erbringt, sind kostenpflichtig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Alle Honorare sind sofort bei Ablieferung der erbrachten Leistungen fällig und ohne Abzug zahlbar.

Nimmt der Auftraggeber die Werke teilweise ab, so ist eine entsprechende Teilvergütung jeweils bei Abnahme zu zahlen. Bei größeren Projekten oder solchen, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, kann Marc Wilms folgende Abschlagszahlungen berechnen: 1/3 der Gesamtvergütung bei Auftragserteilung, 1/3 nach Fertigstellung der Hälfte des Werkes, 1/3 bei Ablieferung der restlichen Leistung. Alle genannten Honorare verstehen sich inklusive einer Korrekturphase. Weitergehende Änderungswünsche, insbesondere solche, die vom ursprünglichen Briefing abweichen, werden entsprechend dem Zeitaufwand gesondert berechnet.

Urheber- und nutzungsrechtliche Bestimmungen
Soweit nichts anderes ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurde, überträgt Marc Wilms dem Auftraggeber an den geleisteten Arbeiten nur das einfache, für den jeweiligen Zweck erforderliche Nutzungsrecht. Alle von Marc Wilms erarbeiteten Werke unterliegen dem deutschen Urheberrechtsgesetz. Die von ihm erstellten Texte und Konzepte dürfen ohne seine ausdrückliche schriftliche Einwilligung weder im Original noch in der Reproduktion geändert werden. Jede Nachahmung, auch von Teilen, ist nicht zulässig. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung auf den Auftraggeber über. An Entwürfen und Texten werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, keinesfalls jedoch Eigentumsrechte übertragen.

Belegexemplare
Der Auftraggeber überlässt Marc Wilms von allen vervielfältigten Arbeiten drei Belegmuster. Marc Wilms ist berechtigt, diese sowie Vervielfältigungen hiervon auch ohne vorherige Rücksprache mit dem Auftraggeber zur Eigenwerbung in sämtlichen Medien (z.B. in seinem eigenen Internetauftritt, Mailings, Pressemeldungen, Imagebroschüren, Prospekten) zu verwenden. Hat Marc Wilms Arbeiten für Online-Medien des Auftraggebers erstellt, darf er von diesen Leistungen Screenshots oder Downloads erstellen und diese ebenfalls für seine Eigenwerbung nutzen.

Haftung
Marc Wilms haftet für entstandene Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Ein über den Materialwert hinausgehender Schadenersatz ist ausgeschlossen. Mit der Abnahme der Texte durch den Auftraggeber geht die Haftung für die sachliche und formale Richtigkeit auf den Kunden über. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Texte, Slogans und andere Leistungen entfällt jede Haftung von Marc Wilms. Marc Wilms übernimmt keine rechtliche Prüfung der Texte. Er haftet nicht für die rechtliche Zulässigkeit und die markenrechtliche Eintragungsfähigkeit seiner Arbeiten. Beanstandungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung des Werkes schriftlich geltend zu machen. Danach gilt das Werk als mangelfrei abgenommen.

Schlussbestimmungen
Erfüllungsort ist der Sitz von Marc Wilms. Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen dieser AGB berührt die Geltendmachung der übrigen Bestimmungen nicht. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: 1. Mai 2001